de.OpenEstate.org

offene Lösungen für die Immobilienwirtschaft

Neue Richtlinien für den Export zu ImmobilienScout24

Die Nutzung der Schnittstelle für den Immobilienexport zu ImmobilienScout24.de ist an bestimmte Richtlinien gebunden. IS24 wies uns darauf hin, dass sich einige ImmoTool-Anwender derzeit nicht daran halten. Um dem Problem entgegen zu wirken und keine globale Sperrung aller ImmoTool-Nutzer bei IS24 zu riskieren, wird es mit dem anstehenden Update auf ImmoTool 1.0-beta37 eine kleine Änderung geben.

Worin besteht das Problem?

Bei der Übertragung zu Immobilienportalen ist es bei einigen Nutzern gängige Praxis, eine aktualisierte Immobilie im Portal erst zu löschen und danach als neues Angebot zu inserieren. Damit erhoffen sich die Nutzer eine bessere Positionierung in den Suchergebnissen des Portals gegenüber der Konkurrenz. Diese Vorgehensweise ist aus verschiedenen Gründen problematisch:

  • Eine neu inserierte Immobilie erhält immer eine neue ID im Portal. Ein Interessent, der sich eine Immobilie vorher in den Lesezeichen markiert hat, wird diese nach einer Aktualisierung wegen der neu vergebenen ID nicht mehr wiederfinden. Der Kunde geht davon aus, die Immobilie sei nicht mehr vorhanden und wendet sich ggf. an die Konkurrenz.
  • Beim Neueintrag einer Immobilie müssen weitaus mehr Daten als bei einer Aktualisierung übertragen werden. Der Exportvorgang im ImmoTool dauert länger.
  • Auch auf Seite des Portalbetreibers ist die Verarbeitung aufwendiger. Der Webservice von IS24 (bzw. die Import-Routine der Portale) wird durch unnötige Neueinträge ausgebremst, sodass letztlich auch alle anderen Anwender unnötige Verzögerungen in Kauf nehmen müssen.

Vorgaben von IS24

Nach unseren Erkenntnissen ist die problematische Vorgehensweise (Löschung und sofortiger Neueintrag von Immobilien) bei den meisten Portalbetreibern nicht sehr beliebt. IS24 ist der erste Anbieter, der nun versucht diese Praxis einzudämmen. Im API-Newsletter 3/2015 (gerichtet an die Entwickler) heißt es dazu:

Import-Export-API: ab 1.11.2015 wird Vollabgleich für Objekte eingestellt
Wir werden das Prinzip “Vollabgleich” (täglich alle Objekte löschen und neu einstellen) verbieten. Der Vollabgleich hat mehrere Nachteilen für den Kunden und diese Praxis ist bereits überholt. Das gelegentliche Löschen von Objekten bleibt natürlich weiterhin erlaubt.

Import-Export-API: ab 23.12.2015 wird Vollabgleich für Bilder eingestellt
Einige API-Clients verwenden das “Vollabgleichprinzip” für Objektbild. Diese Praxis werden wir ab 23.12.2015 einstellen und werden voraussichtlich ab 01.10.2015 das Feld „Checksum“ bereitstellen, womit Sie die Bilder abgleichen können. Damit können Sie einen Hashwert über ein Bild berechnen und das bei POST/PUT ATTTACHMENT übertragen. Wir speichern Ihrem Wert und liefern diese bei GET(ALL) ATTACHMENT aus.

In Rücksprache mit IS24 haben wir geklärt, dass der im ImmoTool bereitgestellte Mechanismus zum Vollabgleich grundsätzlich in Ordnung ist. Hier besteht kein Bedarf für eine Änderung.

Änderungen im ImmoTool

Obwohl der Vollabgleich im ImmoTool die Anforderungen von IS24 erfüllt, informierte man uns, dass es einige Fälle von missbräuchlicher Nutzung über das ImmoTool gibt, bei der es zur Löschung und sofortigem Neueintrag von Immobilien kommt. Man bat uns, hier eine softwareseitige Lösung im ImmoTool zu finden.

Um keine globale Serrung der IS24-Schnittstelle für alle ImmoTool-Anwender zu riskieren, wird daher ab ImmoTool 1.0-beta37 keine Löschung von Immobilien bei IS24 mehr möglich sein.

  • Eine zu löschende Immobilie wird im IS24-Anbieterkonto durch das ImmoTool grundsätzlich nur noch deaktiviert.
  • Sollte die gleiche Immobilie später wieder in Vermittlung gelangen, wird der zugehörige Datensatz bei IS24 beim Export aus dem ImmoTool wieder aktiviert.

Damit wird sichergestellt, dass das ImmoTool von sich aus keine Löschungen durchführt. Eine Sperrung aller ImmoTool-Anwender bei IS24 wegen falsch durchgeführter Löschungen kann damit ausgeschlossen werden.

Missbrauch ist dennoch möglich

Eine missbräuchliche Nutzung der IS24-Schnittstelle (Löschung und sofortiger Neueintrag von Immobilien) kann damit dennoch nicht 100%ig ausgeschlossen werden. Wir möchten dazu an dieser Stelle nicht weiter ins Detail gehen. Aber sollte der Fall in Zukunft bei einem ImmoTool-Anwender auftreten, wird IS24 mit dem Anwender entsprechend in Kontakt treten. Sollte das Fehlverhalten nicht eingestellt werden, hat IS24 gemäß seiner AGB die Möglichkeit die Schnittstelle des Anwenders zu sperren.

Tags: ,


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>