de.OpenEstate.org

offene Lösungen für die Immobilienwirtschaft

Über Probleme mit eindeutig zweideutigen Objekt-Nummern

Für den Datenaustausch zwischen ImmoTool (oder jeder anderen Maklersoftware) und einem Immobilienportal ist Eindeutigkeit eine elementar wichtige Eigenschaft. Obwohl es einheitliche Standards zum Datenaustausch gibt, treten in der Praxis gelegentlich Probleme in diesem Zusammenhang auf.

Was ist mit Eindeutigkeit gemeint?

Um einen reibungslosen Datenabgleich zu ermöglichen, müssen sich Versender & Empfänger auf eine eindeutige ID / Kennung für die auszutauschenden Immobilien verständigen. Wenn der Versender einen Auftrag zur Aktualisierung / Löschung zum Empfänger sendet, wird damit sichergerstellt, dass beide Seiten sich auf die gleiche Immobilie beziehen.

Welche Probleme können bei fehlender Eindeutigkeit auftreten?

Falsche Immobilien werden gelöscht / aktualisiert

Wenn Absender und Empfänger von unterschiedlichen Objekt-ID’s ausgehen, könnten versehentlich die falschen Immobilien im Portalbestand aktualisiert oder gelöscht werden.

Anstatt zu aktualisieren, wird gelöscht & hinzufügt

Im ungünstigen Falle kann es bei Vollabgleichen dazu kommen, dass eine zu aktualisierende Immobilie im Portal gelöscht und gleich neu erzeugt wird. Auf dem ersten Blick ist das kein großes Problem. Aufgrund der immer wieder neu vergegebenen Portal-ID, können jedoch keine ‘dauerhaften Zusatzleistungen’ des Portals in Anspruch genommen werden (z.B. Statistiken, Suchmaschinen-Indizierung etc.).

Immobilien werden nicht gelöscht (Kostenfalle!)

Sollten Löschaufträge dauerhaft fehschlagen, sammeln sich die Immobilien in der Portaldatenbank an, bis das gebuchte Kontingent überschritten wird. Abhängig vom Portal können Mehrkosten entstehen, für die weder Absender noch Empfänger haftbar gemacht werden können.

Wie wird Eindeutigkeit in den Standards gewährleistet?

IS24-CSV / IS24-XML

Beide Formate sehen ein Feld für die sog. ‘AnbieterObjektID’ vor. ImmoTool überträgt hier die ID der Immobilie. Diese wird automatisch beim Erzeugen vergeben und kann nicht vom Anwender verändert werden.

OpenImmo / ImmoXML

Beide Formate unterscheiden zwischen mehreren ID-Feldern:

  • objektnr_intern
    • OpenImmo-Hinweis: “eindeutiger Identifikator, mit der das generierende bzw. auch das importierende System den Datensatz identifiziert, Pflichtfeld
    • ImmoTool stellt hier die ID der Immobilie dar. Diese wird automatisch beim Erzeugen vergeben und kann nicht vom Anwender verändert werden.
  • objektnr_extern
    • OpenImmo-Hinweis: “Identifikator, der im Expose dargestellt wird. Auf diesen bezieht sich dann eine Kundenanfrage. Kann mit der internen Objektnummmer identisch sein (für Systeme, die nur einen Nummernkreis verwalten), Pflichtfeld”
    • ImmoTool stellt hier die Nr der Immobilie dar. Diese kann frei vom Anwender gewählt und geändert werden, muss innerhalb des ImmoTools aber eindeutig sein.
    • Sollte keine Nr im ImmoTool hinterlegt sein, wird die ID der Immobilie eingefügt (siehe ‘objektnr_intern’).
  • openimmo_obid bzw. immoxml_obid
    • OpenImmo-Hinweis: “eindeutiger Identifikator der Immobilie innerhalb aller Immobilienbörsen-Portale, der Aufbau ist definiert (s. Protokoll v. 28.11.01), wird aber nicht durch die XSD überprüft”
    • Auch wenn es nicht den exakten Vorgaben entspricht, trägt das ImmoTool hier ebenfalls die ID der Immobilie ein (siehe ‘objektnr_intern’).
    • Einige Portale verwenden diesen Wert als ID, an Stelle  der ‘objektnr_intern’. Das XML-Dokument bleibt dennoch valide.

Die ImmoTool-Implementierung hält sich an die Hinweise zum OpenImmo- / ImmoXML- Standard um Eindeutigkeit sicherzustellen.

Warum treten Probleme auf, obwohl Eindeutigkeit in den Standards geregelt ist?

Jeder Software-Entwickler, der einen Standard umsetzen möchte, muss sich mit spärlich verfügbaren Informationen auseinandersetzen. Fehlende Dokumentationen / Referenzimplementierungen zwingen einen Entwickler im Zweifelsfalle zur eigenen Interpretation eines Problems.

Dies hat letztendlich zur Folge, dass zwei Software-Entwickler unterschiedliche Interpretationen des gleichen Standards vertreten. Der eigentliche Sinn und Zweck eines Immobilienstandards wird damit ‘ad absurdum’ geführt.

Eindeutigkeitsprobleme mit IS24-CSV / IS24-XML

Da es nur ein Feld gibt um eine Immobilie eindeutig zu identifizieren (AnbieterObjektID), ist nicht von Missverständnissen zwischen Software-Entwickler & Portalbetreiber auszugehen.

Eindeutigkeitsprobleme mit OpenImmo / ImmoXML

Die Unterscheidung zwischen interner & externer Objekt-Nummer ist allgemein sinnvoll und stellt zweifelsohne  einen Mehrwert gegenüber IS24-CSV / IS24-XML dar.

Aufgrund der hohen Verbreitung des OpenImmo- / ImmoXML-Standards ist das Fehlerprotenzial im Vergleich zum IS24-Standard weitaus höher. Ursachen für eventuelle Missverständnisse in Bezug auf Eindeutigkeit:

  • Es mangelt an frei verfügbaren Dokumentation für OpenImmo / ImmoXML.
  • Die spärlichen Autoren-Hinweise sind im XSD-Dokument als Kommentare ‘versteckt’ worden. Es kann schnell passieren, dass ein Entwickler einen wichtigen Hinweis übersieht.
  • Die Bezeichnungen ‘intern’ und ‘extern’ sind bei einem Austauschformat mit Vorsicht zu genießen. Wenn keine weiteren Hinweise vorliegen, besteht hier ein hohes Risiko für Missverständnisse. Eindeutiger wären Bezeichnungen wie ‘öffentlich’ oder ‘privat’. Dieses Problem hat sich in der Praxis  bereits an verschiedenen Beispielen gezeigt. (Stichwort ‘location’-Attribut im Anhang)

Wie werden Probleme mit Eindeutigkeit zukünftig im ImmoTool geregelt?

Änderungen am ImmoTool

Bei Exporten im OpenImmo- / ImmoXML-Format wird eine weitere Option zur Verfügung stehen, mit der Bezeichnung ‘Objekt-Nr beim Export berücksichtigen’.

  • Wenn diese Option aktiviert ist, exportiert das ImmoTool die Objekt-ID und Objekt-Nr zum jeweiligen Portal (wie es bisher der Fall ist).
  • Wenn diese Option nicht aktiviert ist, exportiert das ImmoTool nur die Objekt-ID zum jeweiligen Portal.
  • Der Anwender hat damit selbst die Möglichkeit,  diese Option für jedes Portal individuell zu aktivieren.

Die Änderung wird vorraussichtlich mit ImmoTool 0.9.10 verfügbar sein.

Dokumentation im Wiki

Die Anleitungsartikel im OpenEstate-Wiki werden entsprechend aktualisiert. Sollte es bei einem Portal zu Problemen mit der Eindeutigkeit kommen, wird dies im Wiki-Artikel entsprechend vermerkt.

Ziel dieser Verfahrensweise

Mit diesen Schritten soll sichergestellt werden,

  • dass der ImmoTool-Anwender weiterhin jederzeit seine Objekt-Nummern ändern / neu vergeben kann.
  • dass alle Portale mit korrekt implementierten Immobilienstandards auch in vollem Umfang des Standards beliefert werden können.
  • dass Portale mit Eindeutigkeits-Problemen, nur die Objekt-ID des ImmoTools mitgeteilt bekommen, um ‘Missverständnisse’ zwischen ImmoTool & Portal sicher zu vermeiden.

Welche Portale sind von dem Problem betroffen?

Aufgrund der Hinweise via Ticketsystem ist davon auszugehen, dass verschiedene Portale davon betroffen sind, in denen OpenImmo / ImmoXML in Verbindung mit Teilabgleichen verwendet wird. Wir klären momentan den Sachverhalt gemeinsam mit den Betreibern der (uns bekannten) betroffenen Portale.

Wie kann ich prüfen, ob (m)ein Portal davon betroffen ist?

Da wir nicht von jedem Portal einen Testzugang zur Verfügung gestellt bekommen haben, können wir diese nicht selbst auf Eindeutigkeit hin testen. Jeder ImmoTool-Anwender kann die von ihm belieferten Portale relativ leicht selbst überprüfen.

Eindeutigkeit beim Aktualisieren

Folgendes Szenario kann bei Voll- & Teilabgleichen auftreten.

  • Erzeugen Sie ggf. eine Immobilie im ImmoTool inkl. einer frei gewählten Objekt-Nr und Status ’2. in Vermittlung’.
  • Exportieren Sie diese Immobilie zum jeweiligen Portal und notieren Sie sich die vom Portal vergebene Objekt-ID.
  • Bearbeiten Sie die betreffende Immobilie im ImmoTool und ändern sie die frei wählbare Objekt-Nr.
  • Starten Sie erneut den Export, damit die Aktualisierung zum Portal gesendet wird.
  • Ergebnis
    • Nach dieser Prozedur sollte die Immobilie nur einmal im Portal vorliegen.
    • Wenn zwei Immobilien vorhanden sind, liegt ein Problem mit Eindeutigkeit vor.
    • Wenn sich die notierte Objekt-ID geändert hat, wurde die Immobilie im Portal gelöscht und neu erzeugt. Auch in diesem Falle liegt ein Eindeutigkeitsproblem vor.

Bei einem Vollabgleich wird das Aktualisierungsproblem weniger ins Gewicht fallen, da alle nicht aktualisierten Immobilien grundsätzlich gelöscht werden sollten. (siehe Wiki-Artikel)

Eindeutigkeit beim Löschen

Folgendes Szenario kann bei Teilabgleichen auftreten.

  • Erzeugen Sie ggf. eine Immobilie im ImmoTool inkl. einer frei gewählten Objekt-Nr und Status ’2. in Vermittlung’.
  • Exportieren Sie diese Immobilie zum jeweiligen Portal.
  • Löschen Sie die betreffende Immobilie im ImmoTool, oder ändern Sie den Status auf ’1. im Entwurf’.
  • Starten Sie erneut den Export, damit der Löschauftrag zum Portal gesendet wird.
  • Ergebnis
    • Nach dieser Prozedur sollte die Immobilie im Portal gelöscht worden sein.
    • Wenn die Immobilie noch vorhanden ist, liegt ein Problem mit Eindeutigkeit vor.

Bei einem Vollabgleich wird das Löschproblem nicht ins Gewicht fallen, da eine Löschung nicht explizit durchgeführt werden muss sondern automatisch stattfinden sollte. (siehe Wiki-Artikel)

Anmerkung der Autoren

Dieser Artikel dokumentiert einzig unsere bisherigen Erfahrungen mit den verschiedenen Immobilienstandards und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Andere Ansichten / Meinungen / Interpretationen können gern per Kommentar oder Ticketsystem mitgeteilt und diskutiert werden.

Tags: , ,

4 Responses to “Über Probleme mit eindeutig zweideutigen Objekt-Nummern”

  • Sehr geehrter Damen und Herren,

    wäre es auch machbar in der Grundeinstellung eine Funktion bzw. Felder einzufügen, die es erlaubt das man eigene Zahlen oder Buchstaben festlegt die dann automatisch
    bei Eingabe einer neuen Immobilie dieser eine Anbieter-Nummer fortlaufend zuordnet?

    Beispiel. alphanumerisch oder Präfix + fortlaufende Nummer oder fortlaufende Nummer + Benutzerpräfix oder Benutzerpräfix + fortlaufende Nummer,
    sowie ein Feld “Start für fortlaufende Nummer”.

    Gruß

    Enrico Geiberger

    • Das ist ein sehr pfiffiger Vorschlag, Herr Geiberger.
      Wenn der Anwender die Möglichkeit hätte, dem ImmoTool die eigene Nummerierungslogik ‘beizubringen’, könnte man das geschilderte Problem durchaus ‘entschärfen’. Im Optimalfall wäre es dann nicht mehr nötig die eigene Objekt-Nr einzugeben und an die Portale zu senden.

      Aus technischer Sicht spricht jedenfalls nichts dagegen, solange die Objekt-ID eindeutig und unveränderbar bleibt. Etwas problematisch stelle ich mir noch vor, wie man dem ImmoTool eine eigene Nummerierungslogik beibringen soll. Aber das sollte kein unlösbares Problem sein.

      Damit die Funktion auch sinnvoll implementiert werden kann, eine allgemeine Frage an Sie und alle mitlesenden Anwender: Welche Nummerierungslogik verwenden Sie für Ihre Objekt-Nummern? – Sie können mir dies auch gern privat via Ticketsystem mitteilen.

      Mit freundlichem Gruß,
      Andreas Rudolph

  • Lars Krüger sagt:

    Hallo,

    leider haben wir dieses Problem noch nicht lösen können.
    Die Funktion kennen wir von Expose:

    Lege Initialen fest z.B.: LKT – also drei Zeilen – die Nummer wird dann automatisch generiert! -> Fertig ist eine eindeutige ID.

    Ich hoffe, dass diese Funktion schnellstmöglich verfügbar sein wird. Da wir immer mehr Anwender für das immoTool begeistern können, diese aber keine Exporte durchführen können, da Sie annsonsten unsere Objekte überschreiben würden (da gleiche ID).

    Freue mich auf Ihre Antwort!

    Freundliche Grüße

    Lars Krüger

  • Hallo Herr Krüger,
    der Lösungsansatz mit dem frei wählbaren Prefix geht in die Richtung, die auch Herr Geiberger im ersten Kommentar angesprochen hatte. Wir werden die Thematik besprechen und uns dazu eine Lösung einfallen lassen. Ich denke aber nicht, dass nur aufgrund des Prefixes der Anwender auf die frei wählbare Objekt-Nr verzichten kann / wird.

    Warum Sie keine Exporte (wegen überschneidender ID’s) durchführen können, ist mir noch nicht ganz klar. Exportieren Sie mit mehreren Maklern in einen gemeinsam genutzten Portal-Account?

    Mit freundlichem Gruß,
    Andreas Rudolph