de.OpenEstate.org

offene Lösungen für die Immobilienwirtschaft

Vorschlag: ImmoTool im Netzwerk / Netzwerkfähigkeit [geplant]

UPDATE:

Mit der Version 1.0Beta ist die Netzwerk- und Mehrbenutzerfähigkeit gegeben.

Hinweis: Wenn Sie nicht zwingend die Netzwerk- und / oder Mehrbenutzerfähigkeit benötigen wird noch empfohlen die Version 0.9.x zu verwenden. Die 1.0Beta ist zwar bereits sehr stabil, aber es kann im Zuge der weiteren Entwicklung durchaus noch zu kleineren Problemen kommen.
===============================================================

Momentan ist ein ImmoTool-Projekt auf einen aktiven Anwender beschränkt. So ist es momentan nicht möglich von zwei verschiedenen Rechnern in einem Netzwerk zeitgleich an einem Projekt zu arbeiten. Um dieses Problem zu lösen, soll das ImmoTool um eine Serverkomponente erweitert werden.

Der Vorschlag wurde in den Bug-Tracker aufgenommen und soll mit ImmTool 1.0 realisiert werden. Im OpenEstate-Forum können weitere Details dieses Vorschlages eingesehen und diskutiert werden.

1. Beschreibung des Vorschlages

  • Ein Projekt kann als Einzelplatz- oder Mehrplatz-Projekt erzeugt werden.
  • Das Einzelplatz-Projekt entspricht der aktuellen Situation
    • Die Projekt-Datenbank wird innerhalb des Programmes gestartet und steht dem Anwender exklusiv zur Verfügung.
    • Vorteil: Einfache Einrichtung – man kann mit wenigen Klicks loslegen.
    • Nachteil: Mehrere Anwender können nicht gleichzeitig auf einem Projekt arbeiten.
  • Bei einem Mehrplatz-Projekt wird eine Verbindung zu einem externen Datenbank-Server aufgebaut.
    • Die Projekt-Datenbank befindet sich außerhalb des Programmes (irgendwo im Netzwerk) und steht allen Anwendern im Netzwerk parallel zur Verfügung.
    • Vorteil: Innerhalb einer Firma können mehrere Mitarbeiter gleichzeitig auf einer Projekt-Datenbank arbeiten.
    • Nachteil: Die Installation ist aufwändiger, da eine zusätzliche Datenbank-Anwendung betrieben werden muss.
  • Es sollte eine Hilfsfunktion angeboten werden, dass man ein bestehendes Einzelplatz-Projekt in ein Mehrplatz-Projekt umwandeln kann (und ggf. umgekehrt).

2. Aufgaben zur Realisierung

  • Implementierung des Datenbank-Servers
  • Auswahl der Projektart (Einzelplatz / Mehrplatz) im Projektassistenten des ImmoTools.
  • Implementierung der Server-Anbindung ins ImmoTool
  • Implementierung eines Mechanismus um konkurrierenden Zugrif festzustellen und abzulehnen (Gefahr des Datenverlustes bei zeitgleicher Bearbeitung eines Datensatzes von zwei Mitarbeitern)

3. Möglichkeiten zur Beteiligung

3.1. Diskussion

  • Ihre Ideen & Hinweise zu diesem Vorschlag sind immer willkommen. Verfassen Sie dafür einen Kommentar unterhalb dieses Artikels (öffentlich) oder verwenden Sie das Ticketsystem (privat).
  • Sollten Sie einen neuen Vorschlag einbringen wollen, prüfen Sie im Vorschlagsarchiv ob es einen ähnlichen Vorschlag bereits gibt.  Sollte noch kein passender Vorschlag vorhanden sein, verwenden Sie das Ticketsystem um mit uns in Kontakt zu treten.

5 Responses to “Vorschlag: ImmoTool im Netzwerk / Netzwerkfähigkeit [geplant]”

  • Knott sagt:

    Wie wäre es denn, wenn Sie allgemein immer angeben würden, bis wann diese Komponenten denn ungefähr realisierbar sind?
    mit freundlichen Grüßen

    R. Knott

    • @R. Knott
      Bevor wir uns konkret zu Realisierungsterminen der einzelnen Vorschläge äußern, soll unter den Anwendern eine Umfrage zwecks Bewertung der Vorschläge durchgeführt werden. Schließlich wollen wir mit unseren begrenzten Resourcen nicht an den Interessen unserer Anwender ‘vorbei entwickeln’.

      Bzgl. Netzwerkfähigkeit ist davon auszugehen, dass diese Funktion mit dem kommenden Versionszweig 1.0 eingeführt wird. Die Entwicklungsarbeit am neuen Versionszweig wird nach Beendigung der Umfrage aufgenommen. Ich gehe davon aus, dass in 2-3 Monaten ein erster Release Candidat von Version 1.0 veröffentlicht wird. Konkretere Termine werden wir noch bekannt geben.

      Mit freundlichem Gruß,
      Andreas Rudolph

  • Falk Dieterich sagt:

    Hallo Herr Rudolph,

    bezüglich der Netzwerkfähigkeit noch eine Frage. Ist es aufwändiger, eine komplette Netzwerkfähigkeit des Tools zu entwickeln oder wäre eine einfachere Zwischenlösung, das Öffnen mehrerer Instanzen des Programms zu erlauben und den gleichzeitigen Zugriff mehrerer Nutzer auf die Datenbank? Ich kann das von der technischen Seite her nicht beurteilen. In jedem Fall ist der Zugriff und die Arbeit mit dem Tool auch per Remote-Desktop auf einem Server möglich. So könnte man ggf. eine native Netzwerklösung für eine gewisse Zeit kompensieren, indem die Nutzer einfach per Remote-Session auf einen zentralen Server zugreifen.

    Schöne Grüße
    Falk Dieterich

  • Hallo Herr Dieterich,
    Ihre vorgeschlagene Zwischenlösung, dass mehrere Programm-Instanzen auf einer DB arbeiten können, kann so nicht umgesetzt werden – das Sicherheitskonzept der Datenbank erlaubt das leider nicht. Wir werden an einer ‘sauberen’ Netzwerklösung nicht vorbeikommen. Der Großteil der Netzwerk-Funktionalität wird bereits von der eXist-Datenbank bereitgestellt, sodass sich der Programmieraufwand dafür auch in Grenzen hält.

    Ihre Idee mit dem Zugriff via Remote-Desktop ist nicht ungeschickt, jedoch können auch in diesem Falle nicht mehrere Anwender parallel an einem ImmoTool-Projekt arbeiten. Sobald Anwender A ein Projekt via Remote-Desktop öffnet, kann Anwender B nicht das gleiche Projekt öffnen. Aus Sicherheitsgründen wird die Datenbank von Anwender A solange blockiert bis er das Programm beendet hat.

    Mit freundlichem Gruß,
    Andreas Rudolph

  • Falk Dieterich sagt:

    Hallo Herr Rudolph,

    danke für die schnelle Antwort. Abgesehen davon, dass man dieses “Problem” umgehen und durchaus mehrere Remote-Sitzungen erlauben kann (zumindest für das Betriebssystem, für die Datenbank ja scheinbar nicht), ist eine native Netzwerklösung natürlich in jedem Fall vorzuziehen. Dann warten wir einfach mal auf Revision 1.0 und sind damit auf der sicheren Seite. Und der Entwicklungsaufwand soll ja auch in Grenzen gehalten werden.

    Schöne Grüße
    Falk Dieterich